Auf zu neuen Ufern! Oder: Ab nach Berlin!

Hallo ihr Lieben,


ja ich weiß…hab lange nix von mir hören lassen. Ihr kennt das vielleicht auch. Eben denkt man noch, hey, alles ok, alles supiiii ! Läuft bei dir! Und im nächsten Moment….Bäng! Fehlermeldung:

LOAD“/Life2.0“,8
SEARCHING FOR/Life2.0
?FILE NOT FOUND ERROR
READY.
[]

Tja, da kannste dann halt auch nix mehr machen. Also alles genommen was noch da ist und `ne neue App draus gebastelt. Life 2.1, die neue, verschlankte Version, einfacheres Handling, neues Design. Hoffentlich mit deutlich weniger Bugs inside.
Um die Funktionalität und Alltagstauglichkeit von „Life2.1“ zu testen hab ich mir eine Berlinreise gegönnt.

Töchterchen lebt dort im Moment, und das war eine gute Gelegenheit ein wenig Zeit mit ihr und in Berlin zu verbringen. Im Oktober war ich schon einmal dort für ein verlängertes Wochenende, Sightseeing und so. Diesmal war mein Besuch etwas anders geartet. Mehr so, „ich bin (hüstel) reich, muss mich um nix kümmern und geh jetzt erst mal shoppen…“mäßig. Ja….was soll ich sagen? Cool, wa?! Kann man öfters mal machen!

Natürlich bin ich nicht reich, aber man kann ja mal so tun als ob und den ein oder anderen Notgroschen habe ich extra für die Reise zur Seite gelegt um auch mal ein bisschen im „Luxus“ schwelgen zu können. So ein ganz klein wenig…;-)

Ja, ich weiß was viele jetzt denken: Berlin? Was will `se denn ausgerechnet in Berlin? Selbstbestrafung? Masochistische Veranlagung? Jupp, hätte ich wahrscheinlich auch gedacht, aber als ich im Oktober da war dachte ich so bei mir: „Mensch so scheiße wie du immer gedacht hast (ich denke ziemlich viel, fällt mir gerade auf ) ist das hier gar nicht, hier mußt du noch mal mit etwas mehr Ruhe herkommen und dir die Stadt noch einmal näher anschauen. Also bin ich jetzt wieder gekommen und habe in dieser Woche die Stadt nicht als Touri sondern als Kurzzeitbewohner kennengelernt. Und ich muss zugeben, Berlin, du bist dreckig, laut und hässlich, aber du bist auch voller Charme, und überall findet man sie, diese kleinen, stillen Eckchen in denen man es sich gemütlich machen kann während das Leben in allen Facetten an einem vorbei pulsiert. Ja, ich hab dich lieben gelernt, du  dreckiges, lautes, gigantisches Miststück! Und ich komme definitiv wieder!

Am Alex

Am Alex

Ich im Görlitzer Park

Ich im Görlitzer Park

Nobles Wohnen am Planufer

Nobles Wohnen am Planufer

U-Bahn an der Schönleinstraße

U-Bahn an der Schönleinstraße

 

 

Ganz, ganz, ganz besonders liebe ich all diese kleinen Lädchen und in Berlin können die tatsächlich auch noch funktionieren! Ich liiieebe es in Läden zu stöbern die vollgestopft sind mit Krims und Krams, den man eigentlich nicht wirklich braucht aber immer schon haben wollte. Oooohhh, was für eine süße Tasse…und die Jacke, die hatte ich doch 1987 schon mal, gleich nochmal kaufen….das war doch damals deine Lieblingsjacke…(da fällt mir gerade völlig zusammenhaltlos ein, gibt es eigentlich noch jemanden der diese Vanillahosen noch hat? Die Bunten mit der Jahreszahl an den Seitentaschen? Gleich mal googeln!) Diese Läden sind bei uns in den mittelgroßen Städten doch leider schon lange ausgestorben! In Berlin aber, da gibt es die noch. Du hast eine besondere Idee was du Spezielles verkaufen willst? Wenn es irgendwo laufen kann, dann in Berlin!
Hier mal eine kleine Auswahl an interessanten Geschäften in denen man ohne schlechtes Gewissen nach Herzenslust stöbern kann!
Ausserdem darf man nicht verschweigen, das die Preise in Berlin allgemein, im Gegensatz z.B. zu Frankfurt total zivil sind!

Buchläden:
1)
Der Motto Bookshop

Ein winziger Buchladen in der Skalitzerstrasse 68, Achtung! im HINTERHOF! Dieser Laden ist voller Bücher aus den Bereichen Design, Fotografie, Kunst usw. Ausserdem extrem trendige Musik, die die hippe Jugend von heute halt so hört. Fragen sie mich nicht, ich habe keine Ahnung. Die Musik gibt es auf alle Fälle auf Platte, ganz Retro und paßt absolut zum Ambiente dieses Ladens.
Mit ein bisserl Glück findet man irgendwo auf oder zwischen den Büchern auch die Buchladenkatze.
Einmal durchgehen und in die teils wirklich total strangen Bücher reinschauen lohnt sich, auch wenn man kein Kunst- oder Designstudent ist.

Darf ich vorstellen? Die Buchladenkatze

Darf ich vorstellen? Die Buchladenkatze

2)
Soda

Im Soda findet ihr angesagte Magazine und Bücher über Mode, Kunst, Architektur, Design aller Couleure, Typographie, Reise, Erotik, Tattoo, DIY und vieles mehr. Im Gegensatz zum Motto Bookshop mehr Mainstream. Hier findet sicher jeder was.

Omnomnom- Läden

1)
Daluma

Sehr lecker, trendy, gesund und stylish esst ihr auf alle Fälle im total angesagten Daluma. Der Laden ist einer von den Läden, die so wirklich nur in großen Städten funktionieren können. Das Konzept ist denkbar einfach. Obst und Gemüse aus biologischem Anbau, entweder z.B. gepresst als Saft, Smoothie oder Shot in verschiedenen Geschmacksrichtungen und gesundheitsfördernder Wirkung auf den Körper, wie z.B. Detox (entgiftend), oder Beetbox (Zellenneuerung) usw., oder in fester Form als leckeres Frühstück oder Mittagessen in einer Art Baukastensystem zum selber zusammenstellen. Man kann z.B. wählen zwischen Pasta, Reis, Quinoa, Linsen oder rohem Gemüse als Basis und verschiedenen Toppings für drüber die aus einem Dip und dem jeweils passenden Salat bestehen.
Die Portionen sind allerdings nicht wirklich groß und fettarm. Für mich absolut okay, für einen Mann im besten Alter könnte ein einzelnes Essen allerdings etwas wenig sein. Kein Problem, dann bestellt man halt noch was dazu…jupp, allerdings sind die Preise für Berliner Verhältnisse schon ordentlich. Für 430 ml Saftmischung z.B. zahlt man 5,70€, das Mittagessen im Baukastensystem kostet 8,60€ … Bio halt. Hat mich jetzt nicht gestört, sollte man aber wissen. Dafür gibt`s Biowasser umsonst soviel man mag. Und alles gibt es auch zum mitnehmen. Fazit: Sehr, sehr lecker, vegan, mal ganz was anderes, dafür nicht ganz so billig. Aber man bekommt auch hochwertige Produkte und das sollte es einem schon wert sein! Würde ich in Berlin wohnen, ich wäre sicher öfters dort.

Daluma

Daluma

2)
Kaffeekirsche

Dieses Cafe/Rösterei ist wirklich ein Geheimtipp! Ich kann mich nicht erinnern wo ich schon so einen leckeren Kaffee getrunken hätte. Man ist es ja schon gewohnt, das Kaffee immer mehr oder weniger bitter schmeckt und das war der erste Kaffee dem der bittere Geschmack total gefehlt hat! Ich war so begeistert! Leider war ich in der Woche nur einmal da, aber ich werde beim nächsten Berlinbesuch definitiv wieder da sein. Dazu gibt`s leckere Kuchen und Kekse, Säfte und Tees. Auf der Webseite könnt ihr übrigens den Kaffee auch bestellen, dazu gibt es Impressionen vom Laden. 1A!

Kaffeekirsche

Kaffee und Kuchen im Kaffeekirsche

Kaffee und Kuchen im Kaffeekirsche

3)
Milch und Zucker

Gibt es in Berlin 3x. Ich war im Milch und Zucker in der Oranienstrasse in Kreuzberg. Dort kann man sich mit `nem guten Käffchen oder `nem Säftchen ans Fenster setzen und gemütlich Leute gucken. Hab ich gemacht. Macht Laune! Immer gerne wieder!

Ein Roter, bitte! Und ein Fenster mit Aussicht!

Ein Roter, bitte! Und ein Fenster mit Aussicht!

Stöberläden

1)
The District Six Store

In diesem Lädchen bekommt ihr (Wohn) Accessoires, Kunst, Wein und Tapeten von jungen Künstlern aus Südafrika Design und dort in kleinen Manufakturen in Handarbeit hergestellt. Die Preise sind dabei absolut fair, natürlich nicht billig aber auch nicht überteuert. Hier hab ich mir eine total niedliche Tasse gekauft. Süß nicht? Hat 10€ gekostet und das ist doch wirklich nicht die Welt, oder?

Meine neue Lieblingstasse!

Meine neue Lieblingstasse!

Schaut mal rein wenn ihr in der Nähe seit! Es lohnt sich!

2)
Golem

Und jetzt komme ich zu meinem absoluten Favorit! Was von Euch vielleicht noch niemand weiß, ich bin ein absoluter, absoluter, absoluter Fan des Jugendstil! Ich liebe die Ornamentik, die floralen Muster, die Farben….hach! Und in diesem wunderbaren Laden bekommt man einfach so eben genau diese wunderbaren Fliesen die mich in alten Jugendstilbauten immer so besonders faszinieren neu zu kaufen! Sie werden noch genau so produziert, wie damals um 1900 und das hat natürlich seinen Preis! Ich habe noch eine Fliese für meinen alten Jugendstilschrank benötigt und dafür 18€ bezahlt.
So wird mein Traum vom wohnen im Jugendstil wohl noch eine ganze Weile unerfüllt bleiben. Aber wem dieser Stil gefällt, der sollte unbedingt einmal reinschauen und vielleicht doch die ein oder andere Fliese….so rein zur Dekoration..;-)

3)
Waahnsinn Berlin

Leute, hier gibt`s Dinge, da denkt man sich: Mensch, das du das noch mal zu sehen bekommst! Waahnsinn! Und Dinge, da denkste dir: Das hättest du eigentlich nie mehr sehen wollen.
Alles was ihr als Kind oder Jugendlicher immer haben wolltet und nicht durftet, weil Mutti gesagt hat, Kind das is zu teuer, das können wir uns nicht leisten: Hier bekommt ihr es und JETZT könnt ihr es euch definitiv leisten. Alte Motorradlederjacken, Möbel aus den 70/80ern, Taschen, Hüte, Bilder, aber auch neuwertige Kleider im Retrostyle, z.B. aus den 50ern. Hier gibt`s wirklich alles! Hier kannste Stunden verbringen und in Erinnerungen schwelgen! Macht wirklich Spaß!Schaut mal rein.

IMG_1391
4)
kleiner unbekannter Antik und Krimskramsladen in der Oranienstrasse neben dem „Butterbrot“

leider hab ich mir den Namen nicht aufgeschrieben als ich dort diese nette kleine Karte gekauft habe. Ich werde ihn aber noch nachreichen! Noch so ein süßes kleines Lädchen zum stöbern. Hier gibt es Haushaltswaren aus den 40er, 50er und 60er Jahren und noch so allerlei Kleinkrams alt und neu.

Was es in Berlin noch gibt, und sonst (fast) nirgendwo anders?
Uniqlo

z.B., tolle Mode zu echt günstigen Preisen in sehr guter Qualität. Wer den Style mag, der ist hier richtig! Kann man hier auch online bestellen!

Berliner Zoo

 

Ich muss sagen, eines der wenigen Dinge in Berlin die mich enttäuscht haben. Die Karte für Erwachsene kostet mal eben schlappe 14,50€. Der Zoo behauptet von sich, er wäre der Artenreichste Zoo Deutschlands, worauf ich nur antworten kann: Manchmal ist weniger ja mehr. Die Haltung der Tiere ist in vielen Fällen mangelhaft bis fragwürdig! Ich würde mal sagen, Stand Frankfurter Zoo vor 20 Jahren! Nein, hier gibt es noch viel zu tun in Sachen artgerechter Haltung. Brauche ich definitiv nicht nochmal. Wer Tiere liebt, der sollte sich diesen Besuch definitiv schenken!
Meine Meinung, sorry!

Der Stadtaffe Von Neukölln bis rauf zum Ku'damm macht er den Affen und ihr wollt Zugaben Ein Primat muss keinen Beruf haben Ein Stadtaffe muss die Stadt im Blut haben.

Der Stadtaffe
Von Neukölln bis rauf zum Ku’damm
macht er den Affen und ihr wollt Zugaben
Ein Primat muss keinen Beruf haben
Ein Stadtaffe muss die Stadt im Blut haben.

 

Die Spätis

Kleine Tante Emma Läden, die oft erst Nachmittags öffnen aber dafür bis in die frühen Morgenstunden geöffnet sind und alles haben, was man so braucht um die Nacht zu überstehen, echt praktisch! Würde ich mir hier auch wünschen!

Was find ich denn noch so geil an Berlin?
Naja, z.B. die Preise für den Nahverkehr in Berlin,
der eigentlich nicht wirklich nah ist, sondern die ganze Stadt umfasst. Hey, ich konnte für 30 Ocken eine Woche lang kreuz und quer mit U- und S-Bahn und Bussen durch Berlin fahren. Das ist okay wie ich finde! Zu Bahn oder Bus rennen, weil der dir sonst vor der Nase wegfährt? Who cares? Die kommen doch alle 5 Minuten! Spätestens!

Die Hunde,
in Berlin sind alle total entspannt, und die Herrchen auch! Müßt ihr mal darauf achten! Alle Berliner Hunde sind eigentlich ohne Leine unterwegs. Die mit Leine sind Touristen. Was sie alle gemein haben, sie sind total entspannt, Großstadthunde halt. Meine Penny hatte sich innerhalb weniger Stunden komplett umgestellt und zum gechillten Großstadthund gemausert. „Hey Alter, alles klar, wie riecht dein Po? Muß weiter, tschööööö…… „

Penny am Müggelsee

Penny am Müggelsee

 

Jaaaa ich weiß, natürlich ist mein Bild von Berlin idealisiert durch die entspannte Stimmung in der ich war als ich es besucht habe, und natürlich sind auch mir die Probleme in der die Stadt steckt nicht gänzlich unerkannt geblieben. Ich fand es zum Beispiel extrem krass wie viele Dealer z.B. im Görlitzer Park, oder am Kotti ganz ungeniert ihren Geschäften nach gehen, scheinbar völlig unbehelligt von der Polizei. Ich bin allerdings niemals, weder an der Warschauer Straße, noch woanders auch nur einmal dumm angemacht oder angesprochen worden. Naja, ich gehöre höchstwahrscheinlich auch nicht der Zielgruppe an, um von Dealern angesprochen zu werden….oder obwohl…nahe der 50 und Wechseljahrsgeplagt sollten sich die Dealer doch vielleicht mal überlegen, ob nicht genau solche Weiber wie ich….ach, lassen wir das. 😀

Haus am Kotti

Haus am Kotti

vergessen?!

vergessen?!

 

…to be continued

Facebooktwitterrssby feather

One Comment

on “Auf zu neuen Ufern! Oder: Ab nach Berlin!
One Comment on “Auf zu neuen Ufern! Oder: Ab nach Berlin!
  1. Da hätte man sich ja mal ‚zufällig‘ über den Weg laufen können.

    Den Tip den Zoo auszulassen und lieber den Tierpark bei mir in Friedrichsfelde zu besuchen, hätte es gratis gegeben. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.